Die Göttliche Spirale & die Zirbeldrüse

Die Göttliche Spirale & die Zirbeldrüse in 852 Hertz
Rückkehr zur spirituellen Ordnung

Auf der Musik-Apotheke.com gibt es einen neuen Musiktitel, den ich vorerst versucht habe, kurz und verständlich zu erklären. Doch es gehören noch viele weitere Details zu diesem Thema, die ich heute noch nicht in einfügen konnte. Deshalb werde ich nach und nach mehr darüber berichten. Dieses Thema ist sehr umfangreich und so werde ich auch weiterhin hier auf dem Blog mehr zu diesem Thema veröffentlichen. Nun zum Titel:

Diese Beschreibung ist keine “normale”, sondern beinhaltet neueste Quellen der Einsicht, einer gewissen Art der Einweihung, welche, wenn richtig angewendet und ernsthaft praktiziert, äußerst überraschende Ergebnisse erzielen kann!
Ich (Petra Meier) hatte diese „Eingebung“ durch das Recherchieren und Lesen der Pistis Sophia (gnostische Schriften aus Nag Hammadi) erhalten und möchte sie nun weitergeben mit der Bitte, verantwortungsvoll damit umzugehen. Ich versuche nun, diese Erkenntnisse so einfach und kurz wie möglich zu beschreiben:

Die Zirbeldrüse sitzt in der Mitte des Kopfes. Wir besitzen eine linke und eine rechte Gehirnhälfte.

Wir sind also regelrecht zweigeteilt, die linke Gehirnhälfte ist jene, die rational, logisch, vernünftig und als die denkende, die männliche Seite beschrieben wird.
Die rechte Gehirnhälfte dagegen ist die intuitive, die fühlende, weibliche Seite, jene der „Seele“, die mit dem Herzen verbunden ist.
Diese rechte Gehirnhälfte kann man auch als die des Glaubens bezeichnen, die übersinnliche Wahrnehmung besitzt.
Die linke Gehirnhälfte ist somit die des Wissens, der Weisheit. Keine ist besser oder schlechter als die andere, wir brauchen beide, sie sind gleichwertig.

Hinweis dazu:
Pistis = Glaube, Intuition, Gefühl, Liebe
Sophia = Weisheit, Wissen.
Die Pistis Sophia wird oft als die Erde selbst gedeutet, welche „gefallen“ (ähnlich wie die gefallenen Engel) und somit in die Polarität eingetaucht ist. Dadurch sind auch wir als Teil unseres Planeten Erde dieser Polarität unterworfen, was man körperlich sowie geistig und seelisch beobachten kann.

Die Zirbeldrüse ist somit das „Verbindungsorgan“ dieser beiden Gehirnhälften.

Zurzeit wird die Zirbeldrüse – wie wir ja schon wissen – durch Umweltverschmutzung, durch verunreinigte Lebensmittel & Wasser „deaktiviert“. Es scheint, als wollte man dadurch gezielt unsere Zirbeldrüse (die Antenne zu höherem Gewahrsein) klein und kränklich, also unbrauchbar machen.

Zudem wurde absichtlich unsere linke Gehirnhälfte, die denkende Seite, die Rationale, die Logische – jene, die kälter ist im Ansatz, also ohne wertvolle Gefühle wie Mitgefühl, Empathie, Glaube an das Gute etc. – hervorgehoben durch Erziehung und Konditionierung (s. Framing). Sie wird meistens in unserer Gesellschaft bevorzugt. Man lehrte uns Menschen, immer mehr in der linken Gehirnhälfte zu sein, diese mehr zu nutzen als die rechte, die im Laufe der Zeit immer weiter verkümmerte.

Die Göttliche Spirale soll nun einen göttlichen Ausgleich schaffen und zugleich ein harmonisches Gleichgewicht herstellen:
Stellen Sie sich beim Meditieren – zu Anfang am besten mit geschlossen Augen – vor, wie von der Zirbeldrüse aus (aus der Mitte Ihres Kopfes) die Spirale von der rechten Gehirnhälfte aus (die Kraft und Energie des Glaubens) die linke Gehirnhälfte umschließt, umhüllt und ihre Qualitäten mitnimmt – wie sich beide Qualitäten verbinden zu einer Spirale, die sich rechtsdrehend und spiralförmig nach oben bewegt.
Die rechte Seite – die des Glaubens – umhüllt die linke Seite – die der Weisheit und des Wissens – und sie „bewegen“ sich beide zusammen hinaus über den Kopf nach oben. Die Weite und die Höhe können ungeahnte Ausmaße erreichen – lassen sie sich überraschen!

Somit vereinen sich alle 3 wichtigen Ebenen im Kopf (die beiden Gehirnhälften und die Zirbeldrüse) zu einer Einheit, die sie eigentlich schon immer bilden sollten, um einen göttlichen Zugang über alle Ebenen hinaus zum liebenden Sein (Himmelreich, lichte Sphären, Gott-Vater) zu bekommen. Nur so wird aus Yin und Yang ein Ganzes, wird aus der Trinität eine Einheit, die göttlich ist.

Man kann regelrecht die Schwingung spüren – sogar körperlich, wenn man es richtig macht.
Man erhält unglaublich viele „Eingebungen“, es geschehen Änderungen, die sich schnell einstellen, übt man das täglich und stetig ganz bewusst. So wird sich auch gleichzeitig die Zirbeldrüse regenerieren und ihren ursprünglichen Zustand wieder erreichen., da sie in diesen Prozess der wirbelnden Spirale eingeschlossen wird. Die Polarität vereint sich und wird ein Ganzes, wird EINS.
Der Geist erschafft Materie.
Fängt man geistig mit dieser Übung an, werden sich auch die körperlichen Organe (Gehirnhälften und Zirbeldrüse, sowie alle anderen Organe des Körpers) wieder in jenen Zustand des ursprünglichen Menschenwesens einpendeln, der er eigentlich sein sollte und schon vor langer Zeit war.

► Die Musik in 852 Hertz bedeutet Rückkehr zur spirituellen Ordnung und unterstützt mit dieser Frequenz/Schwingung diesen Vorgang ungemein.

Zusammenfassung:
Vom Inneren heraus gesehen (mit geschlossenen Augen) von der rechten Gehirnhälfte aus die Linke umkreisen, sie einhüllen in die Rechte (wie eine Umarmung) und spiralförmig rechtskreisend nach oben schwingen lassen.
Es ist wichtig, dass der Glaube (die rechte Gehirnhälfte) spirituell gesehen die Weisheit (die linke Gehirnhälfte) umfasst, umhüllt und bildlich gesehen liebend umarmt.
Dadurch entsteht eine harmonische Verbindung, die auf göttlichem Urvertrauen basiert und bei dieser Anwendung von äußerster Wichtigkeit ist.

Es entsteht eine regelrechte Schwingung im Kopf, die tatsächlich körperlich zu spüren ist, und das über den Kopf hinaus (Breite und Höhe).

© Idee, Text, Titel, Coverbildgestaltung: Copyright by Petra Meier (Weiterverwertung, auch in Auszügen, nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt.)

Die Hörprobe und den Titel als MP3 finden Sie hier.

Die CD finden Sie hier

… übrigens fügt sich auch dieses Thema in die Symbolik des „Kreuzfeldplaneten Erde“ perfekt ein.
Diese Themen sind zur Zeit wichtiger denn je, um eine Methode zu finden, zuerst bei sich selbst zu bleiben und sich darauhin sicher und geschützt im Sinne der wahren lichten Kräfte mit der göttlichen höchsten Ebene zu verbinden.

Petra Meier

P.S.: Ich werde weiterhin Details zu diesem Thema hier auf dem Blog veröffentlichen. Falls es Dich also interessiert, so sehe ab und zu hier vorbei! Danke für Deine Aufmerksamkeit und eine gute Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.